Die Norönna in Esbjerg 2009

Die Norönna in Esbjerg 2009

Am 5. Juni geht die Fähre Norröna von Esbjerg (Dänemark) nach Island.

Nach 3-tägiger Reise mit einem kurzen Zwischenstopp auf den Färöer-Inseln erreichen wir am 8. Juni Seyðisfjörður im Osten Islands.  Dort beginnt die Runde um die Insel mit dem Mustang.

Di, 8.6.2010
Ankunft der Fähre in Seyðisfjörðür um 9:00 Uhr. Jetzt dauert es noch eine ganze Weile, bis die ganzen Autos vom Schiff gefahren sind. Danach gibt es noch einen Zoll-Schein für das Auto, den man bei der Ausreise wieder abgeben muss. Danach ist es spannend, wie sehr man nun in einer kleinen Halle, in die manche Autos eingewiesen werden, auf importierte Nahrungsmittel oder ähnliches kontrolliert wird. Es dürfen nämlich nur 3 kg Lebensmittel pro Person und keine frischen Fleischwaren importiert werden.

Karte mit freundlicher Genehmigung des Michael Müller Verlags aus dem Reiseführer “Island” (Willhardt, Sadler). Danke!

Ist alles erledigt, beginnt die Fahrt! Sie geht dann zuerst nach Egilsstaðir (Einkaufen) und dann über die Ringstraße [1] über Djupivogur nach Höfn. Hier ist dann vermutlich die erste Übernachtung. Auf dem Weg bis Reykjavik sind wir da flexibel, weil wir den Geländewagen (in dem wir schlafen können) auch noch dabei haben.

Mi, 9.6.2010
Gletscherlagune Jökulsárlon bei gutem Wetter für mich zum ersten Mal mit einer Bootsfahrt, kurzer Stopp in Skaftafell, Kirkjubæjarklaustur, Vík. Wieviel Zeit wir uns hier nehmen und ob wir wirklich schon so schnell in Vík sind, hängt vom Wetter ab. Beim ersten Vulkanausbruch war mal geplant, schnell nach Vík/Skogar zu fahren, um eine Tageswanderung zur Eruptionsstelle zu machen. Das ist inzwischen nicht mehr möglich.

Do, 10.6.2010
Vík und Umgebung. Besuch bei einer Freundin.

Fr, 11.6.2010
Vík, Skogar. Wie oben beschrieben, war die mal vorgesehen für den ersten Vulkanausbruch. Vermutlich lassen wir uns nun mehr Zeit bei der Anreise von Höfn.

Sa, 12.6.2010
Vík, Skogar, Stora Mörk, evtl. Solheimar.  Geysir und Gullfoss: Die Klassiker mit dem Mustang besuchen.

So, 13.6.2010
Ankunft in Reykjavík.

Mo, 14.6.2010
Reykjavík mit dem Mustang, wir sind gespannt auf die Reaktionen.
Hier lassen wir heute den Geländewagen, um damit im Juli das Hochland zu bereisen. Das erspart uns eine zweite Anreise mit der Fähre.

Di, 15.6.2010
Hvalfjörður, Akranes, Húsafell.
Wir übernachten in einer Hütte in Hraunsnef.

Mi, 16.6.2010
Weiterfahrt über die Ringstraße nach Akureyri.
Für 3 Nächte haben wir eine Hütte in Fagravíkur kurz vor Akureyri gemietet. Die ideale Ausgangsbasis für die kommenden Tage.

Do, 17.6.2010
Nationalfeiertag in Island. Wir sind in Akureyri mit dem Mustang dabei. Hier treffen sich heute viele Mustangfahrer aus Island und andere Fans von amerikanischen Autos.

Fr, 18.6.2010
Ausflüge von Akureyri oder Erholung vom Nationalfeierta.

Sa, 19.6.2010
Wir fahren weiter zum Myvatn nach Reykjalið und besuchen dort Freunde, deren einer Sohn ein Fan von Mustangs und ein Fan von gelben Autos ist…
Dort bleiben wir für 2 Nächte.

So, 20.6.2010
Myvatn, Husavík, mal sehen.

Mo, 21.6. – Mi, 23.6.2010
Hütte in Mjóeyri bei Eskifjörður.
Von hier werden wir nun die Ostfjorde besuchen, die wir am ersten Tag ja eher schnell durchfahren haben.

Do, 24.6.2010
Um 12:00 Uhr verlassen wir mit der Fähre und dem Mustang.
Aber nur bis zum 15. Juli…