Unterwegs

Abreise

Donnerstagmorgen. Wir brechen auf zu Fähre. Alles lief bestens mit dem Mustang. Eine Island-Reise, die ich so schnell nicht vergessen werde. Viele nette Isländer kennen gelernt bzw. wieder getrofffen und eine schöne Zeit gehabt.
Ich konnte hier nur über einen kleinen Teil berichten und nur ganz wenig Bilder zeigen, von den Videoaufnahmen ganz zu schweigen.
Zeit zum Aufbereiten gibt es wenig oder erst ab August, denn am 16. Juli lande ich wieder in Island und dann geht es mit dem Geländewagen 2 Wochen ins Hochland. Endlich wieder Island!
:-)
Mehr Fotos und Filme der Reise finden sich dann später auf dieser Website. Es grüßt herzlich: Uwe Reimann

Unterwegs

Der letzte Tag in Island :-(

Am Mittwoch gab es nochmal ein kleines Highlight, wenn auch umstritten: Der Mustang am Kárahnjúkar-Staudamm. Seit den Bauarbeiten ist die Straße geteert und es ging mit dem Mustang ins Hochland. Ich war zuletzt 2004 an der Stelle. Nun ist dort ein See, kleiner als ich dachte. Der Berg “Sandfell” der damals noch als Aussichtspunkt auf die Baustelle diente, ist nun eine Insel im See. Das ist schon heftig, was dort gebaut wurde. Auch die Aluminiumschmelze in Reyðarfjörður ist für die dortigen Verhältnisse riesig.

Der Berg Sandfell im neuen Stausee als Insel


Eine von 3 Staumauern

Danach wanderten wir etwas über 1,5 Stunden zum Hengifoss, der sich durch das inzwischen angekommene schlechte Wetter aber zu drei Vierteln in Wolken verbarg.

Nach gut 1,5 Stunden Wanderung nur ein Stück Hengifoss


Auffälliges auf dem Parkplatz bei der Rückkehr ;-)

Unterwegs

In den Ostfjorden

Seit Montagabend sind wir in den Ostfjorden und haben eine Hütte bei Eskifjörður bezogen. Das ist die letzte Station unserer Reise. Der Mustang fällt auch hier auf. Hier an den Hütten finden abends Veranstaltungen statt und dann kommen immer wieder Leute vorbei und schauen den Wagen genau an.

So einsam, wie es aussieht, ist es bei den Mjoeyri-Hütten nicht

Am Dienstag machten wir kleinere Ausflüge in die Umgebung, am Abend nach Neskaupstaður ins Schwimmbad und zur Páskahellir. Bei der Fahrt durch den Ort entdeckten wir einen alten Mustang und machten gleich eine Aufstellung zum Foto:

Plötzlich steht da ein Mustang in Neskaupstaður

Unterwegs

Weiter zum Myvatn

So, die Autotage in Akureyri liegen hinter uns. Autoschau, Burn out, Drag race, Drift Wettbewerb und Cruisen durch die Stadt gab es, wobei ich nur die Autoschau und das Cruisen mitgemacht und das Drag race angesehen habe.
Nun sind wir am Myvatn, dem Mückensee, und bei jeder Fahrt wird das gelbe Auto vorne schwärzer ; -)
Am ersten Abend sind wir gleich hoch zum Vulkan Krafla gefahren, um die futuristische Szenerie für ein paar Foto- und Videoaufnahmen zu nutzen. Island hat hier ein Kraftwerk errichtet, um die geothermale Energie zu nutzen.
Walbeobachtung in Husavík gab es am Sonntag und heute am Montagabend fahren wir weiter in die Ostfjorde nach Eskifjörður, wo wir eine Hütte für die 3 letzten Tage und Nächte dieser Islandreise beziehen werden.

Am Kraftwerk beim Vulkan Krafla


Schlammtöpfe am Námaskarð

Island

Rennen zwischen Saleen Mustang und Flugzeug (update)

Samstagmittag hatten wir uns eigentlich den Besuch des Kunstmuseums in Akureyri vorgenommen. Danach sollte es noch zum Drag Race gehen und dann die Abreise zum Myvatn. Mittags erreichte uns dann aber ein Anruf von einem der Mustangfahrer, die wir auf der Autoschau kennen lernten: Da sei was am Flugplatz im Gange und wir sollten auch hinkommen. Es blieb zunächst unklar, aber dann erfuhren wir, dass am Flugplatz und im Luftfahrtmuseum von Akureyri Tag der offenen Tür mit einigen Schauflügen usw. war. Einer der Höhepunkte sollte ein Wettrennen zwischen einem Porsche (vermutlich Cayenne GTS) und einem der stark motorisierten Kunstflug-Doppeldecker sein. Aus irgendeinem Grund konnte der Porsche aber nicht von Reykjavik nach Akureyri kommen, so dass die Mustangfahrer gefragt wurden. Hilmar mit dem Saleen Mustang mit 700 PS erklärte sich zu dem Rennen bereit. Das Video unten zeigt es. Es ist natürlich ein reines Schaurennen, doch begeisterte es Publikum und Fahrer. In Island gilt überall maximal Tempo 90 und nun hatte Hilmar erstmals die Gelegenheit sein Auto (fast) auszufahren. Er schaffte 240 km/h und war begeistert noch im 5. der 6 Gänge zu sein.

Island

Auf der Autoschau in Akureyri

Donnerstag, 17.Juni: Das war ein ungewöhnlicher Urlaubstag. Von 11 bis 21 Uhr waren wir Teil der Autoschau in Akureyri. Wir lernten einige Mustangfahrer kennen, die wir auch am Freitag noch zu einem kleinen Barbecue und einer Mini-Ausfahrt trafen. Über 3000 Besucher kamen zur Ausstellung von 250 Fahrzeugen. Es war eigentlich alles vertreten, amerikanische Autos aller Art, Porsche, BMW, Mercedes und sogar ein paar LKWs. Eins sah ich an diesem Tag überhaupt nicht: Touristen. Die Veranstaltung wurde ausschließlich von Isländern besucht.
Aus Zeitgünden hier nur ein paar Fotos.
Am Samstag geht unsere Reise weiter zum Myvatn.

Aufstellung der Autos am Mi-Abend. Einer poliert noch seine Felgen


Die Schau läuft


3 gelbe Mustangs aus verschiedenen Baujahren


Immer wieder Interesse an dem Mustang aus Deutschland



Ein Saleen Mustang der Jubiläumsserie. Der einzige in Island. Seriennummer 15.

Island

Vorbereitungen zur Autoschau am Nationalfeiertag

Wir sind in Akureyri angekommen und haben einen der Organisatoren der zahlreichen Auto-Veranstaltungen getroffen, die hier ab Donnerstag stattfinden. Wir sollen den Mustang zusammen mit vielen anderen hauptsächlich amerikanischen Autos in der Fußballhalle von Akureyri ausstellen. Es dürfte der Wagen mit der weitesten Anreise sein, wenn nicht jemand extra von Amerika gekommen ist ; -)
Der Wagen steht seit heute Abend in der Halle, die Ausstellung findet Donnerstag von 11 bis 21 Uhr statt.

Die Halle in der die Autoshow stattfindet am Vorabend

Der Wagen soll für die Ausstellung natürlich sauber sein

Unterwegs

Auf dem Weg nach Akureyri

16.6.2010, 14:00 MESZ: Wir sind auf dem Weg nach Akureyri und machen einen kleinen Zwischenstopp an der N1-Tankstelle bei Bru. Hier gibt es netterweise ein WLAN. Morgen wird in Akureyri zum isländischen Nationalfeiertag eine Autoshow stattfinden, bei der viele Mustangs und andere Autos dabei sind. Wir auch, so wie es aussieht.

Zwischenstopp in Brú


Stillleben aus der Hütte heute Morgen

Unterwegs

In Reykjavík

Heute (14.6.) gibt es nur zwei Eindrücke aus der Hauptstadt Islands. Ein Foto von der Perlan und eine Fahrt durch die Haupteinkaufsstraße “Laugavegur” im Zentrum.

An der Perlan in Reykjavík

Unterwegs

Ankunft in Reykjavík

Wir sind heute Nachmittag in Reykjavík angekommen und haben erstmal den Flohmarkt besichtigt. Wenn das Hotel, in das wir gleich einchecken WLAN hat, kann ich noch ein paar schöne Fotos von den letzten Tagen online stellen. Der Mustang ist im Laugavegur (Stadtzentrum) auf jeden Fall schon aufgefallen und fotografiert worden.

Heute Abend gab es dann ein kleines Mustangtreffen. Ein Mustangfahrer aus Reykjavík mit dem ich vor der Reise bereits in Kontakt war, kam kurzfristig zu unserem Hotel. Er schenkte mir ein Poster des isländischen Mustangclubs. Wir schauten natürlich unsere Autos an und fuhren dann zu einer kleinen Fotosession. Sehr nett! Vielen Dank Kjartan!

Kleines Mustangtreffen in Reykjavík

Poster des isländischen Mustangclubs

Hier ein paar Bilder der letzten Tage:

Der Strokkur beim Geysir

Abendstimmung am Freitag auf der Rückfahrt nach Vík (HDR Bild)

Abends am Skogarfoss

Am Seljalandsfoss

Auf der Brücke über den Skeiðarársandur

Older Entries »